Archiv für Februar 2017

Handball – HC Blau Gelb Muehlacker – SG Odenheim/Unteroewisheim

Volleyball – TSV Oetisheim – SG Sportschule Waldenburg II

Einrichten von CloudFlare CDN

Zuerst benötigen wir die feste IP Adresse der Domain vom Provider.

Als nächsten Punkt legen wir bei CloudFlare CDN (Content Delivery Network)
einen Account an.

Danach müssen die Rekorde für die Domains angelegt werden. Wir legen also eine Website an. Nach einem kurzen Scan hat CloudFlare die DNS der Domain gescannt.

Wenn das fehlerfrei verlief, befinden wir uns automatisch im DNS Records Untermenü in dem wir unseren ganzen Einträge eingeben können. Der MX Eintrag und der localhost bleiben. Zusätzlich muss jetzt noch ein A Eintrag mit der Domain der Website eingetragen werden mit der IP Adresse des jetzigen Providers.

Nach einem Continue und dem Eintragen des Tarifs, wir nehmen den kostenlosen Tarif, werden uns die neuen Nameserver bekannt gegeben.

Normalerweise werden die Nameserver vom Provider geändert. Es gibt auch Anbieter wo der Kunde das selber erledigen darf. Solange der Eintrag nicht geändert wurde laufen wir in eine Warteschleife. Im ersten Fall müsst Ihr Eueren Provider bitten die momentanen DNS Einträge auf die neuen Einträge zu ändern.

Nachdem wir die neuen DNS haben, müssen wir die auch noch in die DNS Records aufnehmen. Also ins DNS Menu und folgende Einträge eingeben.

Weiter geht’s mit warten …

Die Änderungen können bis zu 24 Stunden dauern. Nachdem das vollbracht ist kommt endlich die lang ersehnte Meldung.

Ab sofort läuft Euere Website über CloudFlare. Ihr könnt Euere IP Adresse über bsp. meine IP kontrollieren. Es ist nicht mehr die IP Adresse Eueres Providers.

Im Menü „Firewall“ kann man den globalen Security Level auf Medium oder Low stellen. Spezielle Seiten kann man noch gesondert im Menü „Page Rules“ eintragen. Bsp. kann man das WordPress Login oder andere spezielle Subdomainseiten etwas strenger handhaben.

In der kostenlosen Version sind wir auf maximal 3 Einträge beschränkt. Die Einträge werden von oben nach unten abgearbeitet. Heisst in diesem Fall, kommt keine WordPressanmeldung oder ein Subdomainaufruf zustande, wird die Haupseite mit den globalen Einstellungen aufgerufen. 

Dann hoffe ich es hat alles geklappt bei Euch.